Hallo;

mein Name ist Vanessa Heinemann geb. Kreye und ich darf Ihnen mein Praxiskonzept vorstellen:

In meiner Praxis werden fachlich kompetent Sprachstörungen, Sprechstörungen, Schluckstörungen, Hörstörungen und Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen behandelt.

Hierfür stehe ich Ihnen mit meinem Therapeutenteam zur Verfügung. Unsere Therapeuten haben jeweils einen eigenen Therapieschwerpunkt in dem Sie besonders ausgebildet und fortgebildet sind. Passend zu Ihrem Anliegen wird der passende Therapeut für Ihre Therapie ausgewählt.
Ich biete Ihnen in meiner Praxis eine individuelle, ganzheitliche logopädische Versorgung. Für jeden Patienten wird in Zusammenarbeit mit ihm und den Angehörigen anhand des Störungsbildes und der Bedürfnisse ein Rahmenplan zur logopädischen Therapie erstellt. Der Patient steht hier im Mittelpunkt. Alle relevanten Personen um den Patienten herum werden in die Therapien mit einbezogen. Dies sind unter anderem Familie, Angehörige, betreuende Personen (z.B. Erzieher und Pfleger), sowie behandelnde Ärzte und Therapeuten (z.B. Ergotherapeuten, Physiotherapeuten).

Therapieschwerpunkte:
Schluckstörungen bei Erwachsenen, Trachealkanülen, Sprachentwicklungsstörungen und Aussprachestörungen, Auditive- Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, Hörtherapie bei Cochlear Implantat

Nach bestandenem Abitur 2006 habe ich zunächst ein Freiwillige Soziales Jahr in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung absolviert. Hierbei bin ich auch auf den Beruf der Logopädin gestoßen und habe im Anschluss meine Ausbildung zur Logopädin in Hannover an der Ross-Schule für Logopädie absolviert und im Juni 2010 erfolgreich abgeschlossen.
Zunächst hat es mich in den Norden nach Hamburg verschlagen. Hier konnte ich erste interdisziplinäre Erfahrungen in einem Therapiezentrum für Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Frühförderung sammeln.
Der Liebe wegen bin ich Anfang 2012 nach Gießen gezogen wo ich zunächst in verschiedenen logopädischen Praxen und dem Cochlear Implant Centrum Friedberg als angestellte Logopädin tätig war.
Nun ergab sich für mich die Möglichkeit zum Oktober 2014 meine eigene logopädische Praxis zu eröffnen.
Ich bin glücklich darüber, diesen Schritt gewagt zu haben. Die Arbeit in meiner eignen Praxis bereitet mir viel Freude.

Um eine hohe Qualität nach aktuellen Wissensständen der Forschung in der Therapie bieten zu können, besuche ich regemäßig Fortbildungen.

  • Behandlung von Schluckstörungen
  • Teilnahme am 19. Friedberger Cochlear Implantat und Hörsystem Symposium
  • AVWS und LRS bei Vorschul- und Schulkindern – Ein Überblick über Diagnostik und Therapie
  • Strukturierte Diagnostik und evidenzbasiertes Vorgehen bei Schluckstörungen in Akuthaus, Rehabilitationseinrichtungen und freier Praxis
  • Therapie des Facio-Oralen Trakts (F.O.T.T)
  • Therapie bei Aussprachestörungen
  • Methodenkombinierte Stottertherapie mit Kindern zwischen 7 bis 15 Jahren
  • Therapie mit der McGinnis-Methode – eine Assoziationsmethode zur Behandlung hochgradiger Störungen der Sprachentwicklung
  • Morphologie-Therapie mit PLAN und Syntaxtherapie mit PLAN
  • Sprachrhythmus und Wortbildung nach Dr. Zvi Penner